Die Zukunft der Mobilität – Podiumsdiskussion der GLH am 2. Mai

08.04.2019

Wir haben ein Verkehrsproblem, ganz besonders auch in Hirschberg. Immer neue Straßen zu bauen wird dieses Problem nicht lösen. Vielleicht (!) kann so der ein oder andere Stau vermieden werden, doch viele andere Nachteile des Autoverkehrs bleiben bestehen: Co2-Emissionen, Luftverschmutzung, Zerschneidung von Natur- und Naherholungsräumen, Verkehrslärm, Gefährdung von Menschen, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, und dadurch schrumpfende Bewegungsfreiräume für Kinder – ganz zu schweigen von den ökologischen und humanitären Katastrophen, die durch die Ölförderung bedingt sind.

Eine umfassende Verkehrswende ist also notwendig. Nur wie soll diese Verkehrswende aussehen? Die Elemente reichen von Verkehrsvermeidung zu besserer Vernetzung und Multimodalität, von neuen Antrieben bis zu autonomen Fahrzeugen. Wie kann Mobilität in der Zukunft aussehen? Und was kann und soll die Politik dafür tun, dass die Verkehrswende zu einem Mobilitätssystem mit mehr Lebensqualität für die Menschen führt?

Diese Fragen werden bei der Podiumsdiskussion der Grünen Liste Hirschberg und der Hirschberger Grünen am 2. Mai erörtert werden. Eingeladen sind drei Verkehrsexperten:

Hermino Katzenstein ist Landtagsabgeordneter der Grünen und dort Vorsitzender des Arbeitskreises Verkehr der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Der Heidelberger ist langjähriges Mitglied im Vorstand des Kreisverbands des ADFC.

Manfred Stindl ist Mitglied im Vorstand des Kreisverbands des VCD (Verkehrsclub Deutschland). Er hat Hirschberg in den letzten Jahren schon mehrfach besucht, etwa zum Autofreien Tag 2017 und bei der Begehung der Heddesheimer Straße der GLH.

Dr. Jutta Deffner ist Mobilitätsforscherin am Institut für sozial-ökologische Forschung in Frankfurt. Sie leitet dort den Forschungsschwerpunkt Mobilität und Urbane Räume, wo (unter anderem) Mobilitätsstrategien für nachhaltige und soziale Mobilität entwickelt werden.

Wir freuen uns auf eine spannende Diskussionsrunde, in der auch auf Fragen aus dem Publikum eingegangen werden kann.