Bericht aus dem Gemeinderat vom 29.05.2018 zum Überplanung der Friedhöfe

Überplanung und Neustrukturierung der Friedhöfe

Die Bestattungsformen ändern sich. Früher war die Erdbestattung die Regel, mittlerweile überwiegen Urnenbestattung und andere Bestattungsformen. Stichworte sind gärtnergepflegte Grabanlagen, Urnenwände, Baumgräber, Friedwälder etc.

Friedhofsplanung ist eine langfristige Sache. Die GLH begrüßt daher, die Erarbeitung eines zukunftsorientierten Gesamtkonzepts für die die Gestaltung beider Friedhöfe. Denn ein Friedhof ist auch öffentlicher Raum. Ein Ort, an dem Menschen sich begegnen, der deshalb auch Aufenthaltsqualität haben soll.

Neben der Überplanung im Sinne eines Gesamtkonzepts wurden bereits einzelne konkrete Maßnahmen wurden für beide Friedhöfe ins Auge gefasst.

Leutershausen: Der Gemeinderat hat die Anlage einer „Gärtnergepflegten Grabanlage“ beschlossen– eine Bestattungsart, die sich inzwischen auf vielen Friedhöfen findet. Es handelt sich um parkähnlich angelegte großflächige Grabfelder, deren Pflege vollständig von Friedhofsgärtnern übernommen wird, so dass keine privaten Pflegemaßnahmen mehr anfallen. Zur Umsetzung wird die Verwaltung einen Vertrag mit der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG abschließen. Die GLH ist überzeugt, dass dies eine optisch gute Lösung werden wird. Wir hoffen jedoch, dass im dafür vorgesehenen Feld A auch sogenannte Baumgräber Berücksichtigung finden werden.

Großsachsen: Hier ist kurzfristig eine Erweiterung der Urnenwahlgräber im Feld L vorgesehen. Die Gestaltung eines gärtnergepflegten Grabfeldes wäre kurz- bis mittelfristig möglich. Auf Anregung der GLH wird die Verwaltung die Schaffung eines weiteren Zugangs im Westen angehen. Die GLH hatte vorgeschlagen, den Friedhof fußläufig an die OEG-Haltestelle Großsachsen-Süd anzubinden und so einen zusätzlichen weiteren Zugang im Südwesten des Friedhofs zu schaffen. Damit wäre es wieder sehr viel einfacher für die Bürgerinnen und Bürger aus dem westlichen Teil Großsachsens auf den Friedhof zu gelangen.